Bleibt in einem Versicherungsfall der medizinische Sachverhalt unklar oder widersprüchlich, so holen die IV-Stellen bei Sachverständigen ein Gutachten ein. Diese Gutachten können mono-, bi- oder polydisziplinärer Art sein, je nachdem, wie viele Fachärztinnen und Fachärzte (Innere Medizin, Endokrinologie, Kardiologie, Rheumatologie, Psychiatrie, Neurologie etc.) sich an der Begutachtung beteiligen.

Die Vergabe der polydisziplinären Gutachtensaufträge, für die definitionsgemäss Gutachterinnen und Gutachter aus mindestens drei Fachrichtungen gefragt sind, erfolgt seit 2012 nach dem Zufallsprinzip. Dieses Zufallsprinzip soll in absehbarer Zeit auf die bidisziplinären Gutachtensaufträge (zwei Fachrichtungen) ausgeweitet werden.  

Welche Gutachterinnen und Gutachter die IV-Stelle Uri für mono- und bidisziplinäre Gutachten berücksichtigt, finden Sie unter weiteren Informationen.